Technische Gebäudeausstattung

Heizung, Lüftung, Klimatisierung

Technische Anlagen für Heizung, Lüftung und Klimatisierung (HLK) sind sehr komplex. Drei Systeme mit unterschiedlichen Funktionen greifen dabei stark ineinander. Dennoch zielen sie auf dasselbe ab: ein angenehmes Wohn- oder Arbeitsklima im Innenraum. Sie kommen sowohl in privaten Bauprojekten, als auch in Büro- und Gewerbegebäuden sowie Kommunal- und Industriebauten zur Anwendung. Eine technische Isolierung steigert nicht nur die Energieeffizienz der HLK-Anlagen, sondern schützt sie auch vor Verschleiß.

FEF- und PEF-Schäume weisen Feuchtigkeit nicht nur an der Oberfläche ab: Das Material ist durchgehend geschlossenzellig. Mit der integrierten Dampfbarriere wird eine schleichende Durchfeuchtung verhindert und ein langfristiger Schutz für komplexe HLK-Systeme ermöglicht.

Dampfbarriere als Feuchtigkeitsschutz

Indem sie den konstanten Luftaustausch nebst Temperaturreglung im Gebäude koordinieren, sorgen HLK-Systeme für eine hohe Luftqualität. Eine technische Isolierung von Frischluft- und Wärmeerzeuger sowie Rohrleitungen unterstützt das gesamte System: Mit Berechnung der Dämmdicken auf Basis der Temperatur und Feuchtigkeitsbedingungen kann die Bildung von Tauwasser verhindert und Energie eingespart werden. Dabei verfügt das Material über eine geschlossenporige Zellstruktur, die das Eindringen von Wasserdampf unterbindet. Korrekt gedämmte Luftkanäle, Behälter und Rohre sind auf diese Weise vor Feuchtigkeit und damit auch vor Korrosion geschützt.

Gesundes Klima im ganzen Gebäude

HLK-Systeme sorgen für ein gesundes und ausgewogenes Gebäudeklima. Über das Belüftungssystem wird Kohlendioxid ständig gegen sauerstoffreiche Frischluft ausgetauscht. Damit saubere Atemluft in allen Teilen des Gebäudes vorherrscht, sollte sich die technische Isolierung auch bei ihrer Installation nicht negativ auf die Luftqualität auswirken. Im Gegensatz zu Mineralwolle sind technische Dämmstoffe aus Elastomer-Schäumen oder Polyethylen selbst beim Zuschneiden staub- und faserfrei. So beeinträchtigen sie keinesfalls die saubere Umgebungsluft.

FEF- und PEF-Schäume weisen Feuchtigkeit nicht nur an der Oberfläche ab: Das Material ist durchgehend geschlossenzellig. Mit der integrierten Dampfbarriere wird eine schleichende Durchfeuchtung verhindert und ein langfristiger Schutz für komplexe HLK-Systeme ermöglicht.

Installieren leicht gemacht

Professionelle Installateure wissen die leichte Handhabung von PEF- und FEF-Material zu schätzen: Beim Zuschneiden werden ihre Atemwege nicht durch Staub, Fasern oder chemische Dämpfe gefährdet. Mit vorgefertigten Schaumstoff-Schläuchen gestaltet sich der Dämmvorgang bei Rohrleitungen recht einfach: Die Größen richten sich nach dem Rohrdurchmesser. Breitere Lüftungsrohre oder großformatige Anlagenteile lassen sich mit Plattenmaterial leicht ummanteln

Raumtemperatur im Gleichgewicht

Um sich in einem Gebäude wohlzufühlen, ist ein angenehmes Raumklima wesentlich. Neben der Zusammensetzung und dem Feuchtigkeitsgrad der Luft ist dabei auch ihre Temperatur ein wichtiger Faktor. HLK-Systeme halten die Raumtemperatur in einem angenehmen Bereich. Eine technische Dämmung aus FEF- oder PEF-Schäumen unterstützt diese Wirkungsweise, da sie Energieverluste zwischen Wärmeerzeugung und -verteilung maßgeblich reduziert. Eine gleichmäßige Abgabe der Wärme an die Raumluft kann dadurch noch besser garantiert werden.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Einmal pro Monat senden wir Ihnen das Neueste zum Thema Isolierung in der Gebäudetechnik